Aktuelles und Interessantes

Strom sparen mit ProChileWatt

Über 80 Kirchgemeinden haben beim Projekt ProChileWatt mitgemacht und durchschnittlich 40 % des bisherigen Stromverbrauchs eingespart. Wirkungsvolle Stromspar-Massnahmen sind der Einbau einer programmierbaren Heizungssteuerung und die Erneuerung der Beleuchtung.

Ganzen Artikel als PDF lesen

Mehr über ProChileWatt

Der unangenehmen Kälte engegenwirken

Auch für Kirchen beginnt jetzt wieder die Heizperiode. Das ist jeweils eine Herausforderung. Die grossen, meist historischen Gebäude sind wenig isoliert und die wertvollen Inneneinrichtungen leiden unter der durchs Heizen geringen Luftfeuchtigkeit. Derweil finden viele die während eines Gottesdienstes auf 16 Grad erhöhte Raumtemperatur als zu kalt. Ein kabelloses, wärmendes Sitzkissens erweist sich deshalb als raffinierte Ergänzung.

Artikel im Magazin Kirche! als PDF lesen

Füdliwärmer - Kabellose Wärmekissen mit Ladestation

Bequem und energiesparend

Die eleganten schnurlosen Heizkissen wärmen direkt und dadurch sehr energieschonend. Innerhalb kurzer Zeit wird es in 3 Heizstufen behaglich warm.

Clevere Ladestation

Mit der Ladestation in zwei verschiedenen Grössen halten Sie Ordnung und die Kissen werden schnell und kabellos geladen.

Mehr Informationen und Shop besuchen

Förderprogramm ProChileWatt bis Ende 2019 verlängert

Medienmitteilung: Rund die Hälfte aller Kirchen in der Schweiz wird elektrisch beheizt – das verschlingt viel Strom. Auch bei der Beleuchtung besteht in vielen Kirchen grosses Sparpotenzial. Das Förderprogramm ProChileWatt unterstützt Schweizer Kirchgemeinden, die ihren Stromverbrauch senken möchten, mit Fördergeldern und Beratung.

Weiterlesen

Heizung beim Gottesdienst

Kirchen sind grosse Gebäude, die oft schwierig zu heizen sind. Dazu kommt, dass viele Gotteshäuser unter Denkmalschutz stehen – eine Sanierung ist deshalb sehr teuer.

Trotzdem haben die Schweizer Landeskirchen Potenzial, sich stärker für den Umweltschutz einzusetzen. Die Fachstelle der «Oeku Kirche und Umwelt» hilft dabei. Fachstellenleiter Kurt Zaugg-Ott im Interview.

Weiterlesen

Nach oben